Stefan Ruf

(Basel) 

Der Hornist Stefan Ruf (*1965) absolvierte seine Ausbildung an der Musik-Akademie Basel (J. Brejza, Lehr- und Orchesterdiplom), in Detmold (M. Hoeltzel) und in Köln (E. Penzel). Er war langjähriges Mitglied des Orpheus Quintetts, des Basler Hornquartetts und bei Concert Brass. Neben seiner kammermusikalischen Tätigkeit unterrichtet er an der Musikschule Basel Schülerinnen und Schüler jeder Altersstufe. Aus seinen Klassen sind bei nationalen und internationalen Wettbewerben in den Kategorien Solo, Kammermusik und Duo unzählige Preisträger/innen hervorgegangen. Ehemalige Schüler/innen sind heute als Dozierende an Musikhochschulen oder als erfolgreiche Solisten in diversen Orchestern engagiert.

Neben seiner Lehrtätigkeit organisierte er den 1. Pädagogiktag am Welthornkongress 2007, welcher von der International Horn Society IHS mit dem Punto Award ausgezeichnet wurde. In seiner Verantwortung liegen u.a. die Durchführung des Hornseminars in Arosa, der Basler Horntage, der Schwarzwälder Horntage, der Süddeutschen Horntage und der Horntage in Telfs.

Als ehemaliger Dozent für Methodik und Fachdidaktik an der Hochschule der Künste in Zürich ist ihm die pädagogische Arbeit ein besonderes Anliegen. An verschiedenen Musikhochschulen in der Schweiz wird er für Pädagogikseminare und für Supervisionen verpflichtet. Als Fachexperte nimmt er teil am Wettbewerb des schweizerischen Jagdhornbläserverband, am Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb, am Wettbewerb „Jugend musiziert“ Deutschland und an eidgenössischen Diplomprüfungen.

Den Hornklassen von Stefan Ruf sind Werke von zeitgenössischer Musik gewidmet u.a. von den Komponisten Rudolf Kelterborn, Thüring Bräm, Jürg Wyttenbach, Balz Trümpy, Alfred Knüsel und Daniel Schnyder.

Arbeiten aus seiner pädagogischen Forschung sind u.a.:
- Basel “Einblicken/Perspektiven“ 2004-2008
- 21 Videodokumentationen für Lehre ,Forschung und Weiterbildung
- Beteiligung an „das Blasinstrumentenspiel: Physiologische Vorgänge und Einblicke ins Körperinnere“ am Freiburgischen Institut für Musikmedizin (D)

zurück